Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbe 2017 in Tribuswinkel

Ein weiteres jährliches Highlight für unsere Feuerwehrjugendmitglieder sind die Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbe. Nach wochenlangen, intensiven Trainingseinheiten in den Feuerwehren, konnten sich nun unsere Jungflorianis mit den Anderen aus unserem Bezirk messen. War dieses auch die perfekte Vorbereitung für die im Juli stattfindenden Landesleistungsbewerbe in St. Pölten, die im Zuge des Landestreffens der NÖ Feuerwehrjugend abgehalten werden.

Die diesjährigen Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbe fanden letzten im Rahmen des Bezirksjugendlagers vom 09. bis 11. Juni 2017 im Schlosspark Tribuswinkel statt. Die örtliche FF Tribuswinkel feiert heuer neben 145 Jahre auch das 35-jährige Bestehen ihrer Feuerwehrjugendgruppe und übernahm deshalb die Organisation dieser Veranstaltung. Nachdem bereits am Freitagnachmittag mehrere Jugendgruppen anreisten, ihre Zelte aufgebauten und sich für die drei Tage einrichteten, mussten sie dann schon bei der Nachtwanderung ihre Geschicklichkeit und Wissen unter Beweis stellen. Dabei stattete auch Bezirksfeuerwehrkommandant Anton Kerschbaumer, sein Stellvertreter Alexander Wolf und Abschnittssachbearbeiter Feuerwehrjugend Franz Braunstein einen ersten Besuch ab. Bei Lagerfeuerromantik klang dann der erste Abend aus.

Am Samstagnachmittag standen dann Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbe ganz im Mittelpunkt. Bei strahlenden Sonnenschein meldete Bezirkssachbearbeiter Markus Trobits dem stellvertretenden Bezirksfeuerwehrkommandanten insgesamt 13 Gruppen die zum Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze und/oder in Silber, sowie 41 Feuerwehrjugendmitglieder die um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber angetreten waren. Auch eine Gästegruppe von der Feuerwehr Stetten aus dem Bezirk Korneuburg konnte neben Ehrengästen und Feuerwehrfunktionäre aus dem Bezirk begrüßt werden. Auch etliche Besucher waren in den Schlosspark gekommen um unsere Jungflorianis anzufeuern.

Auf zwei Bewerbs- und einer Staffellaufbahn ging es dann auch gleich heiß her direkt im Schlosspark. Natürlich wollten auch unsere „Jüngsten" zeigen was sie schon draufhaben.

Beim Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber treten die unter 12-jährigen im Einzelbewerb. Um Feuerwehrjugendmitgliedern (JFM) der NÖ Feuerwehren im Alter zwischen 10 und 12 Jahren die Möglichkeit zu geben, das im Rahmen der Feuerwehrjugendarbeit erworbene Können öffentlich und im Vergleich mit anderen Feuerwehrjugendmitgliedern unter Beweis zu stellen, können Feuerwehrjugendmitglieder am Bewerb um das NÖ Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen (FJBA) teilnehmen. Dabei muss der Teilnehmer nach dem Startzeichen zuerst einen doppelt gerollten Schlauch samt Strahlroher verlegen bzw. ausziehen. Danach überwindet dieser eine Hürde, den Kriechtunnel, sowie ein Laufbrett und muss anschließend den mitgeführten Schlauchträger genau in einer Kiste auf der Bewerbsbahn ablegen. In weiterer Folge muss der Teilnehmer nun auch noch 4 Gerätschaften auf mit Bildern gegenzeichneten Gestell richtig zuordnen und dort ablegen. Nun trägt er noch einen leeren 6kg Feuerlöscher über die Ziellinie. Danach wird die Zeit gestoppt. Beim Bewerb um Silber muss auch noch zusätzlich ein vorher ausgeloster Knoten angefertigt werden. Der Bewerbsteilnehmer muss dabei eine bestimmte Mindest-Punktezahl erreichen, die aus der gelaufenen Zeit und eventuellen Fehlern berechnet wird. 

Am Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber treten die über 12-jährigen in einer Gruppe auf der Hindernis- und Laufbahn an. In Bronze muss eine bestimmte Position und in Silber eine gezogene Position ausgeführt werden. Dabei gilt es dann in der Gruppe genau vorgegeben Aufgaben(Positionen) gemeinsam zu bewältigen. Der Schlauchtrupp (gelb Nr. 6-9) verlegt auf der Bewerbs-Hindernisbahn eine Schlauchleitung, überwindet den symbolischen Wassergraben, eine Hürde, den Kriechtunnel und das Laufbrett. Anschließend müssen noch der jeweiligen Position zugeordnete Knoten erstellt werden. Der Angriffstrupp (rot Nr. 2-5), samt Gruppenkommandant (weiß Nr. 1), muss zuerst einmal ebenfalls alle Hindernisse überwinden. Anschließend hat der Angriffstrupp noch die Aufgabe, über zwei Kübelspritzen eine bestimmte Menge an Wasser gezielt auf Spritzwände abzugeben. In Folge muss jede dieser Positionen noch eine Gerätschaft erkennen und auf den dafür vorgesehenen Platz, auf einem Gestell, richtig ablegen. Die Zeit wird dann erst gestoppt, wenn alle Aufgaben von der Gruppe erledigt wurde. Auch hier werden die Punkte durch die Zeit und eventueller Fehler berechnet. Anschließend tritt die Gruppe gemeinsam zum Staffellauf an. Dabei müssen auch Hindernisse überwunden oder Aufgaben durchgeführt werden. Die Gesamtpunkte werden dann aus der Hindernisbahn und der Staffellaufbahn gewertet.

Gegen 17:30 Uhr war es dann soweit, die Bewerbe waren geschlagen. Noch schnell die letzten Urkunden und Wertungen ausgedruckt und die Siegerehrung konnte starten. Dazu konnte in Vertretung Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Brandrat Alexander Wolf zahlreiche Ehrengäste und erschiene Funktionäre aus dem Bezirk begrüßen. An der Spitze den Vize-Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Traiskirchen 3.Ldtg.-Präs. Franz Gartner, LAbg. Bgm Christoph Kainz (Pfaffstätten), Bundesrätin Angelika Stöckl-Wolkerstorfer, Ortsvorsteherin für den Ortsteil Tribuswinkel. STR Ingried Nachtelberger, GR Anton Kladler (Arbeiter Samariterbund Traiskirchen-Trumau) und vom Abschnittsfeuerwehrkommando Baden Land Abschnittsfeuerwehrkdt. Stv. Wolfgang Zöchling-Schlemmer, Verwaltungsinspektor Hans Dietl u. Abschnittssachbearbeiter Feuerwehrjugend Franz Barunstein seitens des Bezirksfeuerwehrkommandos BSB Jürgen Mölzer und BFJUR Mag. Dr. Martin Paar, Ehrenabschnittsbrandinspektor Robert Weizbauer und seitens der Feuerwehren FW Kdt. Michael Sax (FF Oberwaltersdorf) u. FW Kdt. Mag. Gerald Peter (FF Baden-Stadt).

Es folgten die Grußworte, wobei die erbrachten Leistungen und die Wichtigkeit unserer Feuerwehrjugendmitglieder besonders hervorgehoben wurde. Aber auch der veranstaltenden örtlichen Freiwilligen Feuerwehr Tribuswinkel unter der Führung von Feuerwehrkommandant Stefan Mitheis samt seinem Team, sowie dem gesamten Bewerter-Team des Bezirkes wurde für ihre Arbeit gedankt.

Beim Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber konnte sich die gemischte Bewerbsgruppe von der Feuerwehjugend FF Mitterndorf und der FF Ebreichsdorf jeweils den ersten Platz holen und wurden somit auch Bezirks Gesamtsieger. Sieger beim Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze wurde Jugendfeuerwehrmann (JFM) Julian Wöhrer von der FF Aigen und in Silber JFM Sebastian Paar von der FF Tribuswinkel.

Ergebnisse:

Bewerb Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze Ü12/Eigene:

Platz 1   FF Mitterndorf/FF Ebreichsdorf 1      AFKDO Ebreichsdorf        1012,29

Platz 2   FF Tribuswinkel                               AFKDO Baden Land          990,18

Platz 3   FF Mitterndorf/FF Ebreichsdorf         AFKDO Ebreichsdorf          973,91

 

Bewerb Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber Ü12/Eigene:

Platz 1   FF Mitterndorf/FF Ebreichsdorf 1       AFKDO Ebreichsdorf        992,76

Platz 2   FF Baden-Stadt                               AFKDO Baden Stadt         978,65

Platz 3   FF Stadt Bad Vöslau                         AFKDO Baden Land         954,13

 

Bewerb Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze U12/Eigene:

Platz 1   JFM Julian Wöhrer FF Aigen                        AFKDO Pottenstein         959,00

Platz 2   JFM Aurora Amon  FF Mitterndorf                AFKDO Ebreichsdorf       952,00

Platz 3   JFM Magdalena Chmelicek FF Tribuswinkel    AFKDO Baden Land       950,00

 

Bewerb Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Silber U12/Eigene

Platz 1   JFM Sebastian Paar FF Tribuswinkel             AFKDO Baden Land        934,00

Platz 2   JFM Selina Konorsa FF Möllersdorf               AFKDO Baden Land        905,00

 

Bewerb Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze  U12/Gäste:

Platz 1   JFM Ines Wetsch FF Stetten          Korneuburg         959,00

Platz 2   JFM Mike Wetzl FF Stetten            Korneuburg         948,00

Platz 3   JFM Emily Fischer FF Stetten         Korneuburg         937,00

 

Text von Stefan Schneider

Alle Bilder auf folgendem Link

http://www.bfkdo-baden.com/cms/front_content.php?idcat=65&idart=4156

 

45. Landestreffen der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend

45. LANDESTREFFEN DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN FEUERWEHRJUGEND

Von 6. bis 9. Juli, war es wieder soweit, das 45. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend fand statt. Heuer konnte die Feuerwehrjugend Tribuswinkel eine starke Kooperation mit der Feuerwehrjugend Berndorf-Stadt aufbauen.

Nach Aufbruch in den frühen Morgenstunden bezogen wir wie jedes Jahr unseren Zeltplatz im Unterlager Süd. Nachdem wir uns in unsere Zelte eingerichtet haben, erfolgte schon der Bewerb für die Jüngsten unter uns, die unter 12-jährigen, traten um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber an. Am Abend wurde das Lager feierlich eröffnet.

Am Freitagvormittag war unsere Gruppe bestehend aus Mitgliedern der Feuerwehrjugend Tribuswinkel, Berndorf-Stadt und Stadt Bad Vöslau an der Reihe. Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze konnte erfolgreich absolviert werden. Weiters konnte das Rahmenprogramm des Lagergeländes erkundet werden. Am frühen Abend mussten wir für zwei Stunden eine Aufgabe der Lagerwache übernehmen. Danach gab es in den Unterlagern diverses Rahmenprogramm.

Am Samstag konnte ein Mitglied in einer gemischten Gruppe im Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber antreten. Auch die Erlebnistour konnte am Vormittag absolviert werden. Des weiteren war am Samstag auch Besuchertag an welchen sich einige Eltern den weiten Weg bestritten um ihre Kinder zu Besuchen. Am Nachmittag konnten wir uns eine wohlverdiente Abkühlung im Schwimmbad holen. Am Abend fand die Lagerdisco statt.

Am Sonntag fand die Siegerehrung samt Wortgottesdienst statt. Danach wurden die Zelte abgebaut und wir traten die Heimreise an.

Im Feuerwehrhaus angekommen wurden die Sachen verstaut und anschließend fand die Übergabe der Abzeichen durch FKDT-Stv. OBI Schindler statt. Das Lagerwochenende wurde mit einem Besuch bei McDonalds abgeschlossen.

Das Betreuerteam bedankt sich bei allen beteiligten und wünscht schöne Sommerferien.

Bericht/Fotos: BM Burgstaller M. 

 

Feuerwehr Fest Tribuswinkel 2017

Feuerwehr Fest Tribuswinkel 2017

Wie jedes Jahr veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel auch heuer wieder ein Fest für Jung und Alt. Der Freitag begann traditionsgemäß mit unserem Gesellschaftsschnapsen, bei welchem zahlreiche Preise ergattert werden konnten. Anschließend unterhielten die DJs Laserbeats und daKaos beim Clubbing in der Fahrzeughalle. Erst in den frühen Morgenstunden verstummte die Musik.

 Der Samstagnachmittag gehörte den Kindern, welche bei einer Feuerwehrolympiade ihr Talent unter Beweis stellen konnten und mit den Feuerwehrautos mitfahren durften. Gegen Abend sorgte die Band „Silberklang“ für Unterhaltung und tanzte mit unserem Publikum auf den Tischen. Die ausgelassene Stimmung hielt bis weit in die Nacht an. Den Bieranstich übernahm schon wie die letzten beiden Jahre Bürgermeister Andreas Babler MSc.

Die wöchentliche Sonntagsmesse wurde in der Fahrzeughalle von Herrn Pfarrmoderator mgr lic. Dr. Marek Zaborowski abgehalten. Nach zahlreichen Ansprachen und Worten des Dankes fand die Fahrzeugsegnung unseres neuen Wechselladefahrzeugs statt. Bedanken möchten wir uns auch bei unserer Fahrzeugpatin Gemeinderätin Mag. Dr. Claudia Heinrich-Pretterklieber, welche unsere Feuerwehr mit einer großzügigen Spende unterstützte. Unser Kommandant HBI Stefan Mitheis gratulierte unserer Kameradin aus der Feuerwehrjugend Nina Mitheis zum erreichten Goldenen Leistungsabzeichen. Nina Mitheis ist das erste weibliche Mitglied der Jugend welche dieses Abzeichen erreicht hat. Zusätzlich wurde unserer Ortsvorsteherin Ingrid Nachtelberger für ihre jahrelange Unterstützung der Feuerwehr die Florianiplakette übergeben, welche eine hohe Auszeichnung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ist. Der Musikverein Tribuswinkel untermalte den Sonntagvormittag. Bei der großen Schlussverlosung fanden zahlreiche Preise und der Maibaum, als Hauptpreis, neue Besitzer.

Der Dank der Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel gebührt allen Besuchern, Unterstützern, Kameradinnen und Kameraden und deren Familien, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns bereits jetzt, Sie nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Für weitere Fotos hier klicken

Gesellschaftsschnapsen

Fest Samstag

Fest Sonntag

Maibaumaufstellen 2017

Auch dieses Jahr wurde unser Maibaum erfolgreich aufgestellt.

Danke an die große Anzahl von Besuchern die gespannt bei der Aufstellung zugesehen haben und im Anschluss noch Speisen und Getränke genossen.

Ein Danke gilt auch an alle Feuerwehrmitglieder die beim Baum besorgen sowie beim aufstellen mitgeholfen haben.

Ein großer Dank gilt ebenfalls der Familie Bründl-Osterer die wie schon die letzten Jahre die Spender unseres schönen Baumes sind.

Ein hoch der Tribuswinkler Bevölkerung!

Hier klicken für weitere Bilder

Wetterwarnungen

Termine

Keine Termine gefunden

Soziale Netzwerke

FacebookGoogle Bookmarks